Über uns

Mit der Patentierung von nichtrostendem Stahl trat im Jahre 1912 ein neuer Werkstoff seinen bis heute ungebrochenen Siegeszug an. Erster sprichwörtlicher Höhepunkt seiner Karriere war 1929 die Dachverkleidung des Chrysler Building in New York, damals das höchste Gebäude der Welt. Heute sind weltweit über 120 verschiedene Edelstahlsorten im Einsatz. Schon früh zeigte sich angesichts des rasch steigenden Umfangs der Werkstoffgruppe die Notwendigkeit, Halbzeuge und Endprodukte, die aus anwendungsspezifisch ausgewähltem Edelstahl gefertigt wurden, sicher zu identifizieren. Bereits 1958 wurde deshalb das Markenzeichen Edelstahl Rostfrei eingeführt, um Produkte qualitätsbewusster Hersteller, Verarbeiter und Anbieter entsprechend und eindeutig zu kennzeichnen. Als Vergabestelle dieses Qualitätssiegels wurde zwei Jahre später der Warenzeichenverband Edelstahl Rostfrei e.V. (WZV) ins Leben gerufen. Mit rund 960 überwiegend mittelständischen Mitgliedsunternehmen ist er bis heute Sprachrohr und Servicepartner jener Firmen, die das international geschützte Markenzeichen als Siegel und Qualitätsversprechen führen. weiter ...