Weltmeister der Sicherheit im Stadienbau: Edelstahl Rostfrei

Das Moses-Mabhida-Stadion im nächtlichen  Durban.  ©WZV/S-I-Z,gmp-Architekten von Gerkan,Marg und Partner,Berlin/Foto: Marcus Bredt

Das Moses-Mabhida-Stadion im nächtlichen

Durban.

©WZV/S-I-Z,gmp-Architekten von
Gerkan,Marg und Partner,Berlin/Foto:
Marcus Bredt

Fußballfans rund um den Globus fiebern in diesen Tagen mit den Kickern um Punkte und Platzierungen bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Für dieses Mega-Ereignis wurden zehn Stadien in neun Städten mit einer Investitionssumme von 2,8 Mrd. Euro neu errichtet oder umgebaut. Unverzichtbarer Mitspieler ist hierbei Edelstahl Rostfrei. Der äußerst strapazierfähige und pflegeleichte Werkstoff ist durch seine Wandlungsfähigkeit für zahlreiche Anwendungen prädestiniert. In den WM-Stadien wurde er in der Architektur, in Zutrittsystemen,  Küchen- und Sanitärbereichen, im Rohrbau oder als Absturzsicherung eingesetzt. Edelstahl Rostfrei erfüllt in den unterschiedlichsten Umgebungen höchste Ansprüche an Funktionalität, Hygiene, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit. Ganz gleich, welche Nation den WM-Pokal 2010 mit nach Hause nehmen wird, eines ist bereits sicher: Edelstahl Rostfrei mit Qulitätssiegel punktet bei der diesjährigen Weltmeisterschaft auf der ganzen Linie.

 
Pressekontakt

impetus.PR
Ursula Herrling-Tusch
Charlottenburger Allee 27–29 · D-52068 Aachen
Telefon: +49 (0) 241/189 25-10 · Telefax: +49 (0) 241/189 25-29
E-Mail: herrling-tusch@impetus-pr.de · Internet: www.impetus-pr.de
Kontakt


Zurück zur Übersicht