Eroberung der dritten Dimension

Aufzüge und Rolltreppen aus Edelstahl Rostfrei

[Edelstahl Rostfrei ist der Werkstoff der Wahl für robuste Mechanik und attraktive Optik. © ThyssenKrupp Elevator]

Edelstahl Rostfrei ist der
Werkstoff der Wahl für robuste
Mechanik und attraktive Optik.
© ThyssenKrupp Elevator

Ab Mitte des 19. Jahrhunderts ging es auf Knopfdruck rapide auf- oder auch abwärts: In den USA markierte die Erfindung der automatischen Sicherheitssperre an Fahrstühlen die Geburtsstunde des modernen Aufzugs. Ein findiger Ingenieur hatte die ebenso simple wie sichere Lösung gegen einen möglichen Absturz der Aufzugskabine gefunden und damit der Architektur den Weg in die Höhe geebnet. Durch den elektrischen Aufzug wurden die oberen Etagen der Gebäude plötzlich zu begehrten, bequem erreichbaren Räumlichkeiten. In kurzer Zeit verwandelten sie sich zu den neuen Zentren der Macht. Mit der Eroberung der dritten Dimension gewannen städtische Grundstücke rasant an Wert. Gleichzeitig siedelten sich immer mehr Unternehmen auf kleinster Grundfläche mit einer imposanten Anzahl an Stockwerken an. Heute gehört der Aufzug zum Alltag moderner Geschäfts- und Wohnhäuser. Mit bis zu 60 km/h rasen seine Nutzer an die Spitze der höchsten Gebäude der Welt. Deutlich langsamer lassen es Rolltreppen angehen: Maximal 2,7 km/h schnell dürfen sie nach EU-Norm sein. Sie hatten auf der Weltausstellung in Paris im Jahr 1900 als schräges Transportband ihren Durchbruch. 1920 entstand die erste Rolltreppe in heutiger Form und eroberte in kurzer Zeit weltweit Kaufhäuser und Bahnhöfe. Ob Aufzug oder Rolltreppen: Beide Konstruktionen sind aus dem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken und in vielen Ausprägungen und Dimensionen überall auf dem Globus zu finden. Eines haben die meisten von ihnen gemeinsam: Schon früh war Edelstahl Rostfrei Werkstoff der Wahl für ihre robuste Mechanik und attraktive Optik.

Glänzender Aufstieg

[Als repräsentative Verkleidung für Kabinenwände kommt Edelstahl Rostfrei zum Einsatz. © WZV / Schindler]

Als repräsentative Verkleidung für
Kabinenwände kommt Edelstahl
Rostfrei zum Einsatz.
©WZV / Schindler

Ihr Fahrttempo, mit dem große Höhenunterschiede in kürzester Zeit komfortabel überwunden werden, macht Aufzüge in vielen Einsatzbereichen unverzichtbar. Als Personenlift leisten sie seit über 150 Jahren zuverlässigen Dienst. Aber auch zum Transport von Lasten, Speisen oder für die Feuerwehr sind sie heute vielerorts fester Bestandteil zeitgemäßer Gebäudeausstattung. Intelligente Weiterentwicklungen optimieren die Transportströme in Effizienz und Schnelligkeit. So bieten Duo-Systeme in einem Fahrstuhlschacht zwei unabhängig voneinander fahrende Aufzugskabinen, die mit unterschiedlicher Geschwindigkeit und Haltefrequenz die Benutzer zu ihrem Ziel bringen – non stop bis unters Dach oder zu jeder Etage ihrer Wahl. Eine computergesteuerte Zielwahl koordiniert die vorab gewählten Haltepunkte zur perfekt ausgelasteten Route. Zur Verbesserung der Energieeffizienz senken moderne Modelle den Stromverbrauch durch automatisierte Beleuchtung beim Betreten des Lifts und gedimmte Bedienpanels im Ruhezustand. Bei Abwärtsfahrten oder im Teillastbetrieb wird ungenutzte Energie zurückgewonnen. Die Anforderung modernen Facility Managements nach geringen Instandhaltungskosten erfüllen ebenso robuste wie pflegeleichte Oberflächen aus Edelstahl Rostfrei. In Krankenhäusern sind hohe Hygieneanforderungen und die damit verbundene Widerstandsfähigkeit gegen häufiges Abwischen mit aggressiven Reinigungs- und Desinfektionsmitteln zusätzlich von Bedeutung. Nicht selten ist hier auch Witterungsbeständigkeit gefragt: Krankentransporte per Hubschrauber auf dem Hospitaldach oder in ungeschützten Anfahrtszonen der Notaufnahmen erfordern jederzeit optimale technische, korrosions- und damit praktisch wartungsfreie Funktionalität und hygienisch einwandfreie Ausstattung der angrenzenden Patientenaufzüge.

Bei allen Nehmerqualitäten sind Aufzüge aber auch Visitenkarten des Hauses, die in stark frequentierten Bereichen dauerhaft dekorativ, einladend und wertig wirken. Eine Vielzahl an anspruchsvollen Anforderungen, die Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel perfekt erfüllt. Als wirtschaftliche, repräsentative und gleichzeitig langlebige Verkleidung für Kabinenwände, -decken und -fußböden sowie bei der Gestaltung der Schachttüren kommt der universelle Werkstoff mit einem breiten Spektrum unempfindlicher Oberflächen vollflächig zum Einsatz. Ob spiegelpoliert, seidenmatt geschliffen, gebürstet, glasperlengestrahlt, strukturgeätzt oder in Farbe, ob reliefartig dessiniert, mustergewalzt oder mit 3D-Strukturen, ob dekoratives Lochblech oder textile Anmutung durch Gewebe oder Geflechte: Die individuell auslegbare Oberflächengestaltung aus Edelstahl Rostfrei unterstreicht das exklusive Erscheinungsbild der Kabinen, Handläufe, Spiegel, Anzeige- und Bedienelemente. Maßgeschneiderte Konzepte und fachgerechte Verarbeitung ausgewählter Fachbetriebe tragen entscheidend zum Wohlbefinden der Benutzer und zu nachhaltiger Investitionssicherheit bei.

Bewegendes Band

[Rolltreppen aus Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel sind ein effizientes Transportmittel zwischen einzelnen Stockwerken. © ThyssenKrupp Elevator]

Rolltreppen aus Edelstahl Rostfrei
mit Qualitätssiegel sind ein
effizientes Transportmittel zwischen
einzelnen Stockwerken.
© ThyssenKrupp Elevator

Rolltreppen, -steigen oder -bänder gelten weltweit als das effizienteste Transportmittel zwischen einzelnen Stockwerken, mit Einkaufs- oder Gepäckwagen und auf langen Terminaldistanzen. Anders als Aufzüge fahren sie kontinuierlich und nicht nur auf Anforderung. Auch bei großem Andrang gibt es deshalb keine Wartezeiten. Besonders leistungsstarke Anlagen ermöglichen sogar einen bedarfsgesteuerten, intermittierenden Betrieb für wechselnde Fahrtrichtungen. Neben dieser hohen Verfügbarkeit glänzen Rolltreppen durch die reibungslose Beförderung großer Passagieraufkommen. 24stündiger Dauerbetrieb über Jahrzehnte kann ihrer Zuverlässigkeit ebenso wenig anhaben wie ein Betrieb im Außenbereich. Typische Einsatzbereiche sind deshalb neben allen Verkehrsbauten wie Bahnhöfe, Flughäfen, Busterminals und U-Bahn-Stationen auch Messen, Einkaufspassagen und Kaufhäuser. Trittstufen, Fahrsteig und Antritt aus Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel sind weithin sichtbares Erkennungszeichen von Rolltreppen. Bei Anwendungen im Innenbereich sind die Balustraden heute aus Marketinggründen in der Regel aus transparentem Glas, damit der Kunde einen unverstellten Blick auf die Auslagen hat. Im Außenbereich führt an dem nichtrostenden, puristischen Stahl kein Weg vorbei. Sein neutrales Erscheinungsbild ordnet sich jeder Architektur unter und reflektiert die umgebende Landschaft und das Licht je nach Betrachtungswinkel des Passanten anders. Pflegeleichtigkeit  und Korrosionsbeständigkeit – auch in Meeresnähe oder in internationalen Metropolen – sowie robuste Resistenz gegen Vandalismus machen Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel zur optimalen Lösung für alle Umgebungsbedingungen.

 
Pressekontakt

impetus.PR
Ursula Herrling-Tusch
Charlottenburger Allee 27–29 · D-52068 Aachen
Telefon: +49 (0) 241/189 25-10 · Telefax: +49 (0) 241/189 25-29
E-Mail: herrling-tusch@impetus-pr.de · Internet: www.impetus-pr.de
Kontakt


Zurück zur Übersicht