Divers
219093A_0716.jpg
Ein Feuerzangenbowle-Set aus Edelstahl ist stylish und pflegeleicht zugleich © WZV / www.proidee.de

Köstlicher Klassiker: Feuerzangenbowle ist Kult

Wer kennt sie nicht, die Kultkomödie „Die Feuerzangenbowle“ mit Heinz Rühmann in der Rolle als Pfeiffer mit drei F. In der dunklen Jahreszeit ist eine Feuerzangenbowle in geselliger Runde herrlich nostalgisch und gemütlich. Damit der Genuss auch perfekt gelingt, ist das richtige Zubehör aus Edelstahl Rostfrei unerlässlich.

 

Namensgeber für den Kultfilm, der vor 75 Jahren Premiere feierte, ist die Feuerzangenbowle, die vier Männer genießen und sich dabei an ihre Schulzeit erinnern. Dr. Johannes Pfeiffer kann diese Erinnerungen jedoch nicht teilen, da er nie eine öffentliche Schule besuchte. Also hecken die Vier den Plan aus, ihn als Abiturient erneut die Schulbank drücken zu lassen. Jedes Jahr erlebt dieser Film eine gefeierte Renaissance und mit ihm auch das geheimnisvolle Getränk. Trockener Rotwein, Rum, Gewürze wie Zimt und Nelken sowie Orangen- und Zitronenschale werden dafür erhitzt. Der eigentliche Clou ist jedoch der Zuckerhut, der auf einer Edelstahlzange über dem Topf flambiert wird. Dazu wird er vorsichtig mit hochprozentigem Rum beträufelt und angezündet. Der karamellisierte Zucker verleiht der Feuerzangenbowle ihren typischen Geschmack. Allerdings will eine gemütliche Runde mit Feuerzangenbowle ebenso sorgfältig geplant sein, wie die Streiche von Dr. Pfeiffer. Basis sind neben einem bauchigen großen Topf aus nichtrostendem Stahl auch ein Réchaud zum Warmhalten. In ihm kann die Flüssigkeit auch auf dem Ofen erhitzt – nicht gekocht! – werden, bevor sie auf dem Tisch serviert wird. Ebenso unverzichtbar ist die Feuerzange, die quer über den Topf gelegt wird. Sie muss auf den Topfdurchmesser abgestimmt sein, damit der Zuckerhut nicht vorzeitig auf Tauchstation geht. In ihrer Mitte hat die leicht nach unten gewölbte Zange einen oder mehrere Schlitze, durch die der flüssige Zucker in den Sud tropft. Nicht fehlen darf zudem eine langstielige Schöpfkelle, mit der der Rum behutsam über den Zuckerhut gegossen und anschließend die Feuerzangenbowle in die Gläser der Gäste gefüllt wird. Hier empfehlen sich feuerfeste Gläser mit Henkel oder doppelter Wand, damit sich niemand an dem heißen Getränk die Finger verbrennt. Apropos Finger verbrennen: Das Anzünden des Rums auf dem Zuckerhut gelingt sorgenfrei mit einem Stabfeuerzeug aus Edelstahl Rostfrei.  Es leistet auch beim Entzünden der Brennpaste im Réchaud wertvolle Dienste. Ein Komplettset aus Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel bietet die Gewähr, dass alle Teile perfekt in der Größe zusammenpassen. Außerdem lassen sie sich nach Gebrauch problemlos in der Spülmaschine reinigen. Nicht zuletzt sieht eine Feuerzangenbowle aus Edelstahl Rostfrei richtig cool aus und macht damit dem Film und seinen Protagonisten alle Ehre. Rezeptideen finden Interessenten hier, auf den Social Media-Kanälen des WZV.

 

Pressekontakt
impetus.PR
Ursula Herrling-Tusch
Charlottenburger Allee 27–29
D-52068 Aachen
Telefon: +49 (0) 241/189 25-10
Telefax: +49 (0) 241/189 25-29
E-Mail: herrling-tusch@impetus-pr.de
Internet: www.impetus-pr.de