Erleuchtend

Haustür im Licht

Gut beleuchtete Hauseingänge erleichtern die

Gut beleuchtete Hauseingänge erleichtern die

Auffindbarkeit und zeugen von Empathie.

© WZV / Albert, Leuchten

Wohl jeder hat das schon erlebt: Im Schritttempo hält man abends vom Auto aus verzweifelt Ausschau nach einer lesbaren Hausnummer, stolpert schließlich auf dem Weg zur gesuchten Haustür über eine Stufe, um dann im Schein der Displaybeleuchtung des Smartphones nach dem richtigen Klingelknopf zu suchen. Was bei einem privaten Besuch einfach nur nervig ist, kann im Notfall Polizei oder Rettungskräfte lebenswichtige Zeit kosten.

Städte wie Berlin und Hamburg schreiben aus diesem Grund beleuchtete Hausnummern vor. Doch gut beleuchtete Hauseingänge erleichtern nicht nur die Auffindbarkeit, sondern zeugen von Empathie. Sie bereiten Besuchern einen freundlichen Empfang und bieten Bewohnern beim Heimkommen Komfort. Andererseits schrecken sie lichtscheue Gesellen ab, da Einbrecher aus gutem Grund die Dunkelheit schätzen. Hauseigentümer haben sogar die Pflicht, für eine angemessene Beleuchtung zu sorgen. Kommen sie dieser Sorgfaltspflicht nicht nach, können sie für Schäden haftbar gemacht werden. 

Neben diesen funktionalen Aspekten überzeugen Haustürbeleuchtungen vor allem durch ihre dekorativen Qualitäten. Denn auch beim Hauseingang zählt der erste Eindruck. Einladend, stilvoll und hell gestaltet, vermittelt er das Gefühl, willkommen zu sein. Zum Stil des Hauses passende Leuchten inszenieren jede Haustür zum Entree und werten so das ganze Gebäude auf. Ob klassisch, im Landhausstil oder puristisch: Erlaubt ist, was gefällt. Leuchten aus Edelstahl Rostfrei lassen keinen Wunsch offen. Die gute Formbarkeit des Werkstoffs und eine Vielzahl an Oberflächen erschließt ein breites Spektrum für jeden Geschmack. Besonders beliebt sind zeitlos moderne Modelle, die sich jedem Stil unterordnen. In Kombination mit Opalglas gewähren sie angenehm helles, aber blendfreies Licht. Je nach Modell setzen sie bewusste Lichtakzente oder leuchten eine breite Fläche aus.

An nicht überdachten Eingängen sollten Wandleuchten auf Dreiviertelhöhe der Tür angebracht werden. Bei Vordächern erfreuen sich Einbaustrahler besonderer Beliebtheit. In jedem Fall gilt es darauf zu achten, dass Hausnummer und Türklingel gut erkennbar sind, sofern sie keine eigene Beleuchtung haben. Besonders hochwertig wirken Ensembles aus Edelstahl Rostfrei, bei denen alle Elemente – also idealerweise auch der Briefkasten – perfekt aufeinander abgestimmt sind. Ein integrierter Dämmerungsschalter gewährleistet, dass der Eingang ab Einbruch der Dunkelheit automatisch beleuchtet wird. Sparfüchse setzen auf Bewegungsmelder, die für Licht im richtigen Moment sorgen. Beide Varianten bieten die Gewähr, dass die Bewohner abends erkennen können, wer vor der Tür steht und ungebetenen Gästen nicht unbedacht Einlass gewähren. Den Weg von der Straße oder vom Garagentor bis zur Haustüre beleuchten Mast- oder Pollerleuchten angenehm. Für Mauervorsprünge sind Sockelleuchten eine attraktive Alternative. Beim Kauf einer Außenleuchte gilt es darauf zu achten, dass sie für den Einsatz im Freien geeignet ist. Auskunft darüber gibt die IP-Schutzart, die auf dem Typenschild der Leuchte zu finden ist. Empfehlenswert sind Modelle ab IP-Code 44. Er besagt, dass die Lampe gegen Fremdkörper, die größer als ein Millimeter sind, sowie gegen Spritzwasser geschützt ist. Leuchtmittel der Wahl sind energieeffiziente und langlebige LEDs. Gegenüber Energiesparleuchten haben sie den Vorteil, dass sie bei Lampen mit integrierten Bewegungsmeldern sofort ihr volles Licht abgeben. So ausgestattete Außenleuchten aus Edelstahl Rostfrei sind witterungsbeständig und pflegeleicht, gewähren maximalen Komfort und setzen jeden Hauseingang für viele Jahre glänzend in Szene.

 
Pressekontakt

impetus.PR
Ursula Herrling-Tusch
Charlottenburger Allee 27–29 · D-52068 Aachen
Telefon: +49 (0) 241/189 25-10 · Telefax: +49 (0) 241/189 25-29
E-Mail: herrling-tusch@impetus-pr.de · Internet: www.impetus-pr.de
Kontakt


Zurück zur Übersicht