Schöner Schlemmen: Fondue für Genießer

© WZV / enzo4 / Fotolia.com

© WZV / enzo4 / Fotolia.com

Nicht nur Spießer gehen Weihnachten oder Silvester gerne auf Tauchstation: Denn an den Festtagen darf es doch gerne etwas mehr sein. Rind, Schwein, Lamm, Huhn oder Fisch… Am besten von allem etwas und ganz nach persönlichem Geschmack. Fondue macht Essen nach Lust und Laune in geselliger Runde möglich. Stundenlang und auf Wunsch richtig festlich, also perfekt für unvergessliche Abende.

Ob Brühe oder Fett: Erlaubt ist, was schmeckt. Alltägliches Figurbewusstsein hat Pause. Denn der Schlemmerspaß im Familien- und Freundeskreis ist nicht nur urgemütlich, sondern gelingt ohne großen Aufwand sogar weniger begabten Kochkünstlern. Die Vorbereitungen sind denkbar einfach: Man nehme Fisch, Fleisch und Gemüse, schneide alles in mundgerechte Stücke und arrangiere es auf mehreren Tellern. Alternativ werden kleine Spießchen abwechselnd mit Gemüse und mariniertem Fleisch bestückt. Brot, Salat und ein paar Soßen dazu – fertig ist das Festmenü. Unverzichtbar ist dafür allerdings ein Fondueset – am besten aus Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel. Denn beim Fondue geht es heiß her. Edelstahl mag es heiß und leitet die Wärme optimal nach Innen. Fonduetöpfe mit Holzgriffen machen nicht nur auf dem Tisch eine gute Figur, sondern verhindern auch verbrannte Finger, wenn die auf dem Herd erhitzte Flüssigkeit zum Esstisch getragen wird. Modelle mit Deckel lassen dabei die Wärme nicht entkommen. Ein Rechaud aus Edelstahl heizt dem Sud auf dem Tisch weiter ein. Statt Spiritus feuern Brennpasten den Fonduetopf an, damit er über Stunden sein Bestes geben kann. Jetzt fehlen nur noch lange Fonduegabeln aus Edelstahl, mit denen die Leckerbissen in die Flüssigkeit getaucht und so gegart werden. Hungrige Gäste nutzen gleich zwei Gabeln im Wechsel. Bei zu vielen Fondueteilnehmern am Tisch steigt dadurch allerdings die Verwechslungsgefahr. Eine echte Herausforderung für Spießgesellen ist es, wenn Gargut im Topf verloren wird. Nicht selten wartet dafür – nach in vielen Kreisen ungeschriebenen Regeln – der Abwasch auf sie. Wohl dem, der den Ausreißer unbemerkt wieder aufgabeln kann. Doch auch in der Not bewährt sich Edelstahl als treuer Freund: In der Spülmaschine erstrahlt er ohne großen Aufwand wieder zu vollem Glanz. So funkelt er auf der nächsten Festtafel im Kerzenschein mit auf Hochglanz polierten Gläsern und Besteck um die Wette.

 
Pressekontakt

impetus.PR
Ursula Herrling-Tusch
Charlottenburger Allee 27–29 · D-52068 Aachen
Telefon: +49 (0) 241/189 25-10 · Telefax: +49 (0) 241/189 25-29
E-Mail: herrling-tusch@impetus-pr.de · Internet: www.impetus-pr.de
Kontakt


Zurück zur Übersicht